Die Albert Einstein Schule

-

eine Schule mit Schwerpunkt Musik

 

Geigen vor Schule

 

 

Musikleben an der Albert Einstein Schule:

 

Seit dem Jahr 2001 trägt die Albert Einstein Schule den zertifizierten Titel „Schule mit Schwerpunkt Musik“, das heißt, die musikalische Bildung und die praktische Musikausübung nehmen einen wichtigen Stellenwert im Erziehungsprogramm der Schule ein.

 

Vororchester Bläser

Dies zeigt sich allein schon an der Vielfalt der Möglichkeiten, sich im Rahmen der Schule je nach individuellem musikalischem Interesse musikalisch entfalten zu können.

An der AES gibt es folgende etablierte Musikformationen:

 

- drei sinfonische Orchester

- drei große Chöre für die Unter-, Mittel- und Oberstufe

- Bigband

- Schulband

- Gitarrenensemble

- Blockflötenensemble

- Schnupperkurse für Streichinstrumente

 

Instrumentalunterricht an der AES

 

In jedem Schuljahr können interessierte Schülerinnen und Schüler mit Leihinstrumenten der Schule Schnupperkurse für Geige und Cello belegen, um erste Erfahrungen mit diesen Streichinstrumenten machen zu können.

 

EMu Klavier

In Kooperation mit den umliegenden regionalen Musikschulen findet am Nachmittag in den Räumen der Schule auch instrumentaler Einzelunterricht statt, so dass Musik immer irgendwo ertönt und die Schule von den Schülerinnen und Schülern ganz selbstverständlich auch als ein klingender Lebensraum wahrgenommen wird.

 

Schulkonzerte im Schuljahr

 

Emma Geige

In den Ablauf eines Schuljahres sind vier traditionellen Schulkonzerte integriert, die jeweils an eine Jahreszeit angegliedert sind: im Winter das Weihnachtskonzert der Chöre in der benachbarten Kirche St. Pankratius, das Frühlingskonzert der Chöre und der Big Band und das Sommerkonzert der drei Orchester im Bürgerhaus Schwalbach und, um den Turnus der vier Jahreszeiten zu komplettieren, das Kammerkonzert im Herbst mit solistischen oder kammermusikalischen Darbietungen.

 

Erweiterter Musikunterricht für musikalisch interessierte Kinder

 

Klassenorchester

Um dem Musikschwerpunkt auch in der Gestaltung des schulischen Musikunterrichts Rechnung zu tragen, bietet die Albert Einstein Schule in den Klassen 5-7 einen speziellen erweiterten Musikunterricht an, der auf musikinteressierte Schülerinnen und Schüler ausgerichtet ist, die bereits ein Instrument, vornehmlich ein klassisches Orchesterinstrument, spielen. Dieses wird in den Musikunterricht aktiv mit einbezogen. Im gemeinsamen Spielen im Klassenorchester werden viele Unterrichtsinhalte direkt vom Instrument her erarbeitet und vertieft.

E-Mu Gruppenarbeit

Redet man beispielsweise von Mozart, wird wohl ein Stück von ihm erklingen, werden die Tonarten gelernt, üben die Kinder gleichzeitig die entsprechenden Tonleitern, etc.

Auch in den weiteren Stufen 7-10 ist die Wahl des Musikschwerpunkts und des erweiterten Musikunterrichts möglich. So ist an der Albert Einstein Schule für musikinteressierte Kinder auch in der Mittelstufe durchgehender Musikunterricht gewährleistet, was in der normalen gymnasialen Stundentafel nicht vorgesehen ist.

 

 

Musikunterricht in den Klassen 5/6

 

In den Klassen 5 und 6 liegt neben dem Vermitteln des musikalischen Elementarwissensder Schwerpunkt im Musikunterricht auf dem praktischen Tun: singen, tanzen, rhythmische und metrische Übungen mit und ohne Instrumenten gehören ebenso zum Alltag wie das Spielen auf den in Klassenstärke vorhandenen chromatischen Glockenspielen und das Erlernen des Blockflötenspiels. Seit Jahren gehört das Flöten an der Schule zum Standard im Unterricht der Unterstufe, seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es auch die Möglichkeit, neben oder anstelle der Sopranblockflöte das Spielen auf Alt-, Tenor- und Bassflöte im Klassenverband zu pflegen.

Blockflöten Klasse 5

 

Musikunterricht in der Oberstufe

 

Für die Oberstufe bietet die AES unterschiedliche Musikkurse an:

- Grundkurs Musik

- Leistungskurs Musik

- musikpraktische Grundkurse: Chor, Orchester und Big Band

Im Grundkurs Musik wird der Unterricht in der E-Phase 2-stündig, im Leistungskurs

3-stündig erteilt.

In der Q-Phase erhöht sich die Stundenzahl im Grundkurs Musik auf 3 Wochenstunden und im Leistungskurs auf 5 Wochenstunden.

Die Unterrichtsinhalte setzen sich aus den Bereichen Musikgeschichte, Musiktheorie, Musikpraxis, Musikbetrachtung und Lebenswelt Musik zusammen. Konzert- und Opernbesuche ergänzen das Unterrichtsangebot.

In den musikpraktischen Grundkursen nehmen die Schüler an den 2-stündigen Proben des Oberstufenchors, des Großen Orchesters oder der Big Band teil und wirken bei den Schulkonzerten mit. Dazu erhalten sie zusätzlich wöchentlich eine Stunde Musiktheorie.

Die musikpraktischen Kurse können auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Zusätzlich zu diesem Kursangebot können alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe den Chor, das Orchester oder die Big Band auch als Arbeitsgemeinschaft wählen.

 

Orchesterarbeit an der AES

 

Es gibt drei Orchester mit sinfonischer Besetzung, womit die Besetzung eines Sinfonieorchesters mit Streichern, Holzbläsern, Blechbläsern, Schlagzeug und Klavier gemeint ist.

 

1. Vororchester

 

Das sogenannte Vororchester wird vornehmlich von Schülerinnen und Schülern der Stufe 5/6 besucht und wendet sich in seinen Anforderungen vornehmlich an Instrumentalanfänger. Hier werden leichte Stücke von Klassik bis Pop gespielt. Im Schnitt besuchen ca. 50 Kinder pro Schuljahr das Vororchester. Die Proben finden immer dienstags von 13.30 bis 14.30 Uhr im Raum C034 statt.

 

Orchesterleitung: A. Brumby-Freikamp, A. Tryba

 

2. Das Mittlere Orchester

 

Das Mittlere Orchester wendet sich an die Instrumentalisten, die über ein leicht fortgeschrittenes Spielniveau verfügen. In erster Linie wird es von Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe besucht, die instrumentaltechnisch noch nicht sicher genug sind, um schon im Großen Orchester mitzuspielen. Auch bereits fortgeschrittene Instrumentalisten aus den Stufen 5 und 6 können hier mitspielen. Auch hier ist die ganze Bandbreite an Orchesterinstrumenten vertreten und die Gruppenstärke beläuft sich auf ca.50 Instrumentalisten. Die Proben finden mittwochs von 13.30 bis 14.25 Uhr in Raum 034 statt. Um eine kontinuierliche Orchesterarbeit zu gewährleisten, ist die Teilnahme für ein Schuljahr verpflichtend.

 

Orchesterleitung: M. Vetter, M. Fuchs

 

3. Das Große Orchester

 

Im Großen Orchester“ werden technisch anspruchsvollere Werke, in erster Linie aus der klassischen Orchesterliteratur gespielt. Die Teilnahme ist für Schülerinnen und Schüler aus allen Stufen möglich, wenn sie über die entsprechenden Fertigkeiten auf ihrem Instrument verfügen. Die Orchestergröße beträgt im jetzigen Schuljahr 2012/2013 insgesamt 63 SchülerInnen.

In den letzten Jahren wurden z.B. der 1. Satz aus der 5. Sinfonie von Beethoven und sein 3. Klavierkonzert, Schumanns Klavierkonzert in a-moll oder Auszüge aus Stravinskys „Feuervogel“ aufgeführt. Aber auch Werke aus Musicals oder der Filmmusik gehören zum Repertoire. In diesem Schuljahr 2012/13 erarbeitet das Orchester u.a. Schostakowitschs Finale aus der 5. Sinfonie.

Im Januar jeden Jahres fährt das Orchester für drei intensive Probentage in die Landesmusikakademie nach Schlitz.

Das Orchester kann in der Oberstufe auch als musikpraktischer Grundkurs gewählt werden. In der Stufe Q1 kommt in diesem Fall zur wöchentlich zweistündigen Orchesterprobe eine zusätzliche Theoriestunde hinzu. Das Orchester kann auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Die Proben finden immer mittwochs von 15.15 bis 16.45 Uhr in Raum C034 statt.

 

Orchesterleitung: M. Fuchs, A. Komppa (für die Bläser)

 

Chorarbeit an der AES

 

1. Chor der Stufe 5/6

 

Der Chor der Stufe 5/6 setzt sich aus ca. 40-50 Schülerinnen und Schülern zusammen, die diesen Chor freiwillig, also als AG, besuchen.

Neben der Stimmpflege (z.B. Einsingen) werden ein- bis dreistimmige Werke unterschiedlicher Meister aus verschiedenen Jahrhunderten geprobt.

Wie alle Chöre nimmt der Unterstufenchor in jedem Schuljahr am Weihnachtskonzert in der St. Pankratiusgemeinde, Schwalbach, und am Frühlingskonzert teil, das im Bürgerhaus Schwalbach stattfindet.

Der Chor der Stufen 5/6 ist sehr leistungsfähig, das hat sich in den letzten Jahren deutlich gezeigt. Deshalb ist die Teilnahme auch verpflichtend für ein Schuljahr, da sonst keine kontinuierliche Probenarbeit in solch einer Gruppe gewährleistet ist.

 

Chorleitung: A. Wehle-Knoll, St. Riedl

 

2. Mittelstufenchor

 

Der Mittelstufenchor setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7-9 zusammen und probt immer mittwochs von 13.30 bis 14.30 Uhr in Raum A105.

Hier wird ein wichtiger Beitrag zur Gehör- und Stimmbildung geleistet, indem die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre eigene Stimme in einen mehrstimmigen Klang einzuordnen. Wichtiger Bestandteil jeder Probe ist das Einsingen zu Beginn der Probe.

 

3. Oberstufenchor

 

Der Oberstufenchor kann von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe ersatzweise als 2stündige AG oder auch als musikpraktischer Kurs im Fach Musik gewählt werden. Ab der Stufe Q1 kommt in diesem Fall zur wöchentlich zweistündigen Chorprobe noch zusätzlich eine Theoriestunde hinzu, in der sich die Schülerinnen und Schüler mit Musiktheorie und -geschichte auseinandersetzen. Der Chor kann auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

 

Chorleitung: A. Wehle-Knoll, St. Riedl, A. Komppa

 

Die Bigband

 

Die Bigband setzt sich aus einer Rhythmusgruppe und einer Bläsergruppe sowie Sängerinnen und Sängern zusammen und probt immer dienstags von 15.15 bis 16.45 Uhr in Raum C034.

Es werden das Spielen nach festen Arrangements in der Gruppe, sowie das Improvisieren gelernt und geübt. Die Bigband tritt im Weihnachts- und Frühlingskonzert der AES auf.

Die Bigband ist wie Chor und Orchester in der Oberstufe als Musikgrundkurs wählbar und wendet sich von daher in erster Linie an Schülerinnen und Schüler aus den Stufen E1 bis Q4. Ab der Q1 kommt eine Theoriestunde hinzu, wenn sie als Musikgrundkurs gewählt wird. Sie kann auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Unabhängig davon kann die Bigband aber auch zweistündig als AG besucht werden.

 

Leitung: St. Riedl

 

Die Schulband

 

Die Schulband richtet sich an Schüler/innen mit fortgeschrittenen Instrumentalkenntnissen (E-Gitarre, Bass-Gitarre, Drums, Keyboards und Gesang).

Gefördert werden Ensemble-Spiel, Improvisation und Musiktheorie, wobei das Zusammenspiel in einer Band im Vordergrund steht. Die musikalischen Schwerpunkte liegen bei R&B (Rhythm and Blues), Rock und Pop.

Cover-Versionen bekannter „Klassiker“ werden eingeübt und auch öffentlich präsentiert (z.B. bei Schulfesten). Die Proben finden einmal wöchentlich im Raum A 105 statt.

 

Probenleitung: G. Klein

 

Das Gitarrenensemble

 

Das Gitarrenensemble wendet sich an Schülerinnen und Schüler, die bereits über genügend Fertigkeiten auf ihrem Instrument verfügen, um im mehrstimmigen Ensemble zu spielen. Die erarbeitete Literatur ist weit gefächert und reicht von Pop bis zu mehrstimmigen klassischen Arrangements.

Probe ist jeweils mittwochs von 13. 40 bis 14.25 Uhr im Raum A109.

 

Gitarrengruppe

Ensembleleitung: M. Holz

 

Das Blockflötenensemble

 

Das Blockflötenensemble bietet Blockflötisten und auch einigen Klavierspielern die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren. Es nehmen auch Schüler teil, die keinen Privatunterricht auf diesem Instrument erhalten, aber in der Albert-Einstein-Schule im Klassenverband die Blockflöte erlernt haben.

Es werden mehrstimmige Stücke erarbeitet, wobei es einfachere und schwierigere Stimmen gibt, so dass jeder auf seine Kosten kommt. Die Voraussetzung für die Teilnahme ist die Beherrschung der C-Dur-Tonleiter, fis und b.

Sehr willkommen sind neben den Sopranblockflötisten Spieler der Alt-, Tenor- und Bassblockflöte, so dass im Quartett musiziert werden kann.

Es stehen einige Leihinstrumente zur Verfügung.

Die Proben finden dienstags von 13.30 bis 14.30 Uhr im Raum A109 statt.

 

Ensembleleitung: B. Graul

 

Schnupperkurse für Streichinstrumente

 

In jedem 5. Schuljahr werden Schnupperkurse für Cello oder Geige angeboten. Diese Kurse finden in einem Zeitraum von 3 bis maximal 4 Monaten, in der Regel in der Zeit nach den Herbstferien bis Ende Januar statt. Ziel dieses Angebotes ist es, Schülerinnen und Schüler zum Erlernen eines Streichinstrumentes zu ermutigen und ihnen den Zugang zum Instrument - auch anschaffungstechnisch - zu erleichtern. Sie können in kleinen Gruppen von 3 bis 4 SchülerInnen spielerisch auf schuleigenen Leihinstrumenten erste Erfahrungen auf der Geige oder dem Cello machen. Der Gruppenunterricht findet einmal wöchentlich im Anschluss an den schulischen Unterricht statt und wird von einem erfahrenen Instrumentallehrer erteilt. Nach Ablauf des Kurses können die SchülerInnen dann entscheiden, ob sie das Instrument weiter erlernen wollen oder nicht. In diesem Fall können sie das Streichinstrument weiterhin in der Schule ausleihen und erhalten Hilfe bei der Suche nach geeignetem Instrumentalunterricht im näheren Umfeld oder direkt an der Schule.

 

Geigen im Kreis

Ansprechpartner (Organisation Schnupperkurs und Instrumenteverleih): M. Fuchs

 

 

 

Kommende Veranstaltungen

Jun
25

25.06.2018 - 02.08.2018

Sep
17

17.09.2018 - 21.09.2018

Sep
17

17.09.2018 - 28.09.2018

Okt
1

01.10.2018 - 13.10.2018