Seit September 2005 bietet die AES bilingualen Unterricht in den Fächern Französisch – Erdkunde, Geschichte und PoWi an, im Schuljahr 2006/ 2007 nahmen erstmals 15 Schüler der AES an dem AbiBac-Programm teil und inzwischen haben die ersten Jahrgänge das AbiBac sehr erfolgreich bestanden.

Was ist das AbiBac?

Das AbiBac ist ein deutsch-französisches Programm für die gymnasiale Oberstufe, das es französischen Schülern ermöglicht, parallel zum französischen baccalauréat das deutsche Abitur abzulegen und deutschen Schülern - in Deutschland – erlaubt, zusätzlich zum Abitur das baccalauréat zu erwerben.

 

Wie lässt sich das AbiBac erwerben?

Die interessierten Schüler wählen in der Oberstufe den Leistungskurs Französisch und besuchen - anstelle des deutschsprachigen Unterrichts - einen Grundkurs Geschichte und einen Grundkurs PoWi (Politik und Wirtschaft), die jeweils in französischer Sprache abgehalten werden, sich aber nach den deutschen Lehrplänen richten.

 

Wie funktioniert die kombinierte Abiturprüfung?

a) Abitur + Baccalauréat (AbiBac)
1. Prüfungsfach (schriftl.): Leistungskurs Französisch
2. Prüfungsfach (schriftl.): 2. Lk nach Wahl (Geschichte/ PoWi sind nicht möglich)
3. Prüfungsfach: Geschichte oder PoWi (schriftl. Prüfung – auf Französisch)
4. Prüfungsfach (mdl.): Grundkurs nach Wahl
5. Prüfungsfach: nach Wahl der Schüler

b) Zum Vergleich : das « normale » Abitur
1. Prüfungsfach (schriftl.): 1. Leistungskurs
2. Prüfungsfach (schriftl.): 2. Leistungskurs
3. Prüfungsfach (schriftl.): Grundkurs nach Wahl
4. Prüfungsfach (mdl.): Grundkurs nach Wahl
5. Prüfungsfach: nach Wahl der Schüler

 

Wie viel Mehraufwand kommt auf die Schüler zu?

Zusätzlich zu den „normalen" Abiturprüfungen legen die Schüler lediglich eine 30minütige mündliche Prüfung im Fach Französisch vor französischen Prüfungsbeauftragten ab. Der einzige weitere Unterschied zum „normalen" Abitur: Geschichte oder PoWi muss drittes Prüfungsfach sein – und die entsprechende Abiturklausur wird auf Französisch verfasst.

>> Die Noten für das baccalauréat ergeben sich aus der zusätzlichen mündlichen Prüfung und den zwei auf Französisch verfassten Klausuren (1. und 3. Prüfungsfach) sowie den „normalen" Abiturnoten der übrigen Fächer, die für das baccalauréat an- und umgerechnet werden.

 

Welche Vorteile bietet das AbiBac den Schülern?

Die Schüler erhalten in der Jahrgangsstufe 10 neun Stunden französischsprachigen Unterricht (5 Stunden LK Französisch, 2 Stunden GK Geschichte, 2 Stunden GK PoWi), ab der Jahrgangsstufe 11 elf Stunden französischsprachigen Unterricht (5 Stunden LK Französisch, 3 Stunden GK Geschichte, 3 Stunden GK PoWi) und erlangen folglich hervorragende Sprachkenntnisse (... wie sich an unseren Schülern, die das AbiBac bereits bestanden haben, beobachten lässt).

Die Schüler erhalten zwei voneinander unabhängige Abiturzeugnisse und so eine vielleicht wichtige Zusatzqualifikation.